KI:DDS

Unsere CD ist endlich fertig!

kidds-cd

Einen kleinen Vorgeschmack findet ihr auf unserer Facebookseite.

Bestellen könnt ihr das gute Stück für 10,-- plus 2,-- Versand nur bei uns. Schreibt uns einfach eine Mail an ki.dds@web.de und alles weitere klären wir dann.

Cheers, die KI:DDS

KI:DDS

So, das musste mal raus: Nach gerade einmal 25 Jahren präsentieren KI:DDS Ihr Debutalbum „Killer Daddies“ der Öffentlichkeit. Zumindest der, die es hören will.

Sören Voß (V/B), Marc Bargmann (G/V) und Frank Mölk (D) haben sich halt einfach etwas mehr Zeit gelassen, dafür bietet das Album aber auch elf anständig geerdete Keller-Metal-Songs, die sich irgendwie partout nicht in eine Schublade legen lassen. Außer vielleicht in eine für Songs, die sonst in keine Schublade passen.

Mit der solide-virtuosen Gitarrenarbeit von Marc Bargmann, Frank Mölks nicht völlig rückständigem Getrommel und dem beachtenswert niederfrequenten Bassspiel von Sören Voß legen die drei Alt-Metaller jedenfalls ein stabiles Fundament für den Gesang, den der arme Tieftöner Sören gleich auch noch mit übernehmen muss.

Erste Shows haben die drei Hamburger Originale bereits erfolgreich hinter sich gebracht. Und dabei gleich wieder Blut geleckt.

Jetzt wollen Sie mehr. Das bedeutet: weitere Shows in Deutschland sind geplant. Denn das Publikum zeigte Reaktionen, von denen KI:DDS ziemlich – aber sehr angenehm überraschten waren. Denn da fiel ernsthaft: „Mein Traum wäre es, wenn ihr in Wacken headlinen würdet“ – oder auch: „Da sieht man mal, dass es nur drei Leute braucht, um geile Musik zu abzuliefern“. Da gehen selbst hartgesottene Altmetalheads wie KI:DDS auf die Knie. Um motiviert bis unter die noch vorhandenen Haarspitzen zu verkünden: Da geht noch was. Da kommt noch was. Da wird´s noch einiges auf die Ohren geben.

Und um zu guter Letzt noch mal richtig vollmundig einen rauszuhauen – das zweite Album wird schneller erscheinen als man nach dem aktuell vorgelegten Arbeitstempo vermuten wird.

In eigener Sache: Wir freuen uns immer über Besuch. Auf Konzerten, auf Festivals, auf Kidds-rock.com und auf Facebook unter KI:DDS. Wo bleibt ihr denn?